Trakehner Förderverein & TSF
 - Wir fördern Trakehner Pferde -


Aktuelle News & Termine

11. TSF-Dressurchampionat am 1. und 3. Dezember 2022 im Rahmen der Trakehner Hengstkörung

Hoheit und Natalie Soujon - TSF-Dressurchampionesse 2021

Das diesjährige TSF-Dressurchampionat wird vom 1. bis 3. Dezember in den Holstenhallen in Neumünster stattfinden. Die 7-10jährigen Trakehner Dressurpferde qualifizieren sich in der laufenden Turniersaison mit ihren Platzierungen in S*- und S**-Prüfungen.
Die Einladung zu dem TSF-Dressurchampionat erfolgt auf der Grundlage der in diesen Prüfungen erreichten Ranglistenpunkte, die in den Erfolgslisten der FN für die laufende Turniersaison dokumentiert sind. Stichtag der Bewertung ist der 1. Oktober 2022. Bei den 7jährigen Dressurpferden werden die in der laufenden Turniersaison über Erfolge in S-Prüfungen erlangten Ranglistenpunkte mit dem Faktor 1,5 bewertet.
Die Ausschreibung des TSF-Dressurchampionats ist unter der Rubrik TSF - Dressurchampionat 2022  eingestellt und wird am 20. Oktober 2022 in fn neon veröffentlicht.   https://www.nennung-online.de

Promising Pete TSF mit Felix Etzel in Strzegom erfolgreich

Felix Etzel war beim Summer Event im polnischen Strzegom mit seinem achtjährigen PROMISING PETE TSF v. Hirtentanz-Hyalit (Z.: Dr. Hans-Peter Karp, B.: DOKR u. J.u.M. Dütemeyer) sehr erfolgreich. Das Paar erreichte in der CCI3*-S Prüfung mit 40,1 Pkt.en den achten Platz. Acht Fehlerpunkte im abschließenden Springen verhinderten letztlich den Sieg oder eine bessere Platzierung. Auf dem neunten Rang folgte mit Nicoletta Massmann und PAINTER’S IGOR v. Phlox-Alaskatraum (Z.: Graciela Bruch, B.: Alexia Massmann) ein weiteres Trakehner Paar. Gewonnen wurde die CCI3*-S-Prüfung von Anna Siemer nach einem Nullfehlerritt im abschließenden Springen mit ihrer achtjährigen OS-Stute Lillybelle EA mit 33 Pkt.'en.

CCI3*-S Münster: Sieg für Sophie Leube mit Sweetwater’s Ziethen TSF

Mit einem Start-Ziel-Sieg brillierten Sophie Leube und der gekörte Trakehner Hengst SWEETWATERS ZIETHEN TSF v. Abendtanz-Campetot AA (Z.: Dr. Dieter Schön, B.: Jörg Mühlethaler) in der CCI3*-S in MüÜnster! 23,6 Punkte in der Dressur, lediglich 4, 8 Zeitpunkte im ansonsten fehlerfreien Cross und abschließend ein fehlerfreier Parcours – das war der Sieg mit 28,4 Punkten und einem Vorsprung von mehr als drei Punkten auf das zweitplatzierte Paar. (Imke Eppers)

PETTERSON mit neuem Beritt

Der von Lydia Camp ausgebildete und erfolgreich vorgestellte achtjährigen Trakehner Wallach PETTERSSON v. Hirtentanz-Maizauber (Z.: Hans Wickenbrock, B.: Dr. Petra Becker) ist nunmehr in den Beritt von Leonie Bramall gewechselt. PETTERSON wurde mit Lydia Camp in den letzten beiden Jahren vom Trakehner Förderverein in den TSF-Dressurlehrgängen gefördert.
Leonie Bramall konnte mit diesem hochtalentierten Dressurnachwuchs gleich die ersten Starts erfolgreich gestalten und gewann in Brunshausen die Dressurprüfung Klasse S* nachdem zuvor die ersten Starts in der schweren Klasse mit Leonie Bramall mit einem 2. und 3. Platz belohnt wurden.

Ralf Kornprobst mit TSF Cayenne RS für Finale des Louisdor-Preises 2022 qualifiziert

Mit dem Erfolg in Ising in einer Dressurprüfung der Klasse S***  mit 71,53 % hat Ralf Kornprobst den seit mehreren Jahren vom Trakehner Förderverein in den TSF-Dressurlehrgängen geförderten TSF CAYENNE RS von E.H. Imperio - Kaiserdom TSF (Zü. Hubertus Poll; Bes. Dr. R. Bömisch) für das diesjährige Finale des Louisdor-Preises  für 8-10jährige Grand-Prix-Nachwuchspferde qualifiziert. Das Finale wird im Rahmen des Festhallenturniers im Dezember in Frankfurt ausgetragen. Wir gratulieren und drücken dem Paar für dieses Finale ganz kräftig die Daumen!


TSETSERLEG TSF und Boyd Martin gewinnen mit der Mannschaft der USA Silbermedaille bei der Vielseitigkeits-WM in Pratoni

Die Weltmeisterschaften der Vielseitigkeitsreiter gingen mit einem absoluten Thriller über den Stangen zu Ende. Fast nach jedem der letzten 25 Reiter änderte sich die Teamwertung und es kam zu einem nervenaufreibenden Kopf-an-Kopf Rennen von 4 Nationen. Am Ende stand Deutschland als Sieger vor den USA, die zum ersten Mal nach 20 Jahren wieder eine Championatsmedaille einheimsen konnten. Und damit sicherte sich TSETSERLEG TSF (v. Windfall – Buddenbrock, Z.: Familie Holekamp, B.: Familie Turner) mit Boyd Martin im Sattel trotz Fehler im Parcours die Silbermedaille mit dem Team. Dritte wurden die Neuseeländer, vor den Briten auf Platz 4.
In der Einzelwertung platzierte sich der erst 10j. LORDSHIP’S GRAFFALO (v. Grafenstolz TSF – Rock King, Z.: Lordship Stud, B.: Michele Saul) unter der Britin Ros Canter in den Top 5 noch vor Michael Jung und fisherChipmunk FRH. Ros und Graffalo brachten ihr Dressurergebnis von 26,2 Punkten nach Hause und landeten auf einem hervorragenden 4. Platz knapp aus den Medaillenrängen. (Maren Engelhardt)

European Cup CCI3*-S: Isselhook’s Iroko TSF platziert

In Lausanne beim Eventing 3*-S European Cup am 4. September platzierte sich der Donaufischer-Tanzmeister I – Sohn ISSELHOOK’S IROKO TSF unter der Schweizerin Kerstin Häusermann unter 56 Startern auf dem 9. Rang mit dem Final Score von 38,5. Der 9-jährige Wallach wurde im Gestüt unter den Birken in Österreich geboren und Martina Häusermann aus der Schweiz ist die stolze Besitzerin. (Imke Eppers)

Ralf Kornprobst und TSF Cayenne RS auf Erfolgskurs

In der Dressurprüfung Kl.S*** – Spezialaufgabe Louisdor Grand Prix in Ising ging Ralf Kornprobst und TSF CAYENNE RS von Imperio – Kaiserdom (Z.: Hubertus Poll, Gestüt Hörem, B.: Dr. Roland Böhmisch) an den Start. Das Trakehner Erfolgsduo dekorierte sich noch vor Lisa Müller und Gut Wettlkam’s D’avie FRH und Ingrid Klimke und First Class mit Silber und 71.532%! (Imke Eppers)

Vielseitigkeitsnachwuchs in den Medaillienrängen beim diesjährigen Bundeschampionat

Der gekörte STURMPFEIL von Under Fire - Sixtus (Zü. Familie Blöhmer; Bes. Sportpferde Kurbel) überzeugte die Richter auch im Finale  der fünfjährigen Vielseitigkeitspferde. Unter Jerome Robine' führte STURMPFEIL bis zum Schluss im Finale. Pia Münker schaffte es jedoch als letzte Reiterin mit ihrem Holsteiner Cascoblanco den Sieg nach Hause zu fahren. Silber für den überragenden STURMPFEIL und Bronze für ISSELHOOK's OUTSTANDING von Adorator - Latimer (Zü. u. Bes. Frank Weißkirchen) unter Sophie Leube - was für ein kapitales Eregebnis für unseren fünfjährigen Vielseitigkeitsnachwuchs!

Jerome Robine' gelang es auch noch, den fünfjährigen POLARIS v. Adorator-Kasparow (Z.: Anna u. Imke Eppers, B.: Michael Schneider) im Finale auf Platz 10 zu platzieren; somit waren unter den 10 Erstplatzierten im Bundeschampionatsfinale 3 Trakehner!

Bei den Sechsjährigen gelang es Sophie Leube mit ISSELHOOK’S ASARO v. Hirtentanz-Heraldik xx (Z.: Philipp GbR, B.: Gestüt Isselhook Frank und Inge Weißkirchen) das Finale auf einen hervorragenden fünften Platz - knapp aus den Medaillenrängen - zu beenden. Herzlichen Glückwunsch und viel Glück und Erfolg für dem weiteren sportlichen Weg wünscht der Trakehner Förderverein zu den hervorragenden Leistungen unseres Vielseitigkeitsnachwuchses.

Trakehner Vielseitigkeitshoffnungen punkten beim Bundeschampionat

Einen fulminanten Start beim diesjährigen Bundeschampionat der 5jährigen Vielseitigkeitspferde zeigte der gekörte Hengst STURMPFEIL von Under Fire - Sixtus (Z. Familie Blöhmer; Bes. Sportpferde Kurbel) unter Jerome Rubine. Das Paar siegte mit Weile in dieser Geländepferdeprüfung A** mit der exzellenten Wertnote 9,3 und empfahl sich so für das Finale der 5jährigen Vielseitigkeitspferde am Sonntag.
Platzieren konnte Jerome Rubine in der zweiten Abteilung dieser Prüfung mit der Wertnote 8,5 und der Finalqualifikation weiter den fünfjährigen POLARIS von Adorator - Kasparow (Z. Imke Eppers; Bes. Michael Schneider). Sophie Leube konnte in dieser Prüfung mit der Wertnote 8,4 den fünfjährigen ISSELHOOK's OUTSTANDING von Adorator - Latimer (Z. Frank Weißkirchen; Bes. Gestüt Isselhook) ebenfalls platzieren und für das Finale qualifizieren. Somit sind schon drei Trakehner für das Finale der fünfjährigen Vielseitigkeitspferde qualifiziert.
Die drei gekörten Fünfjährigen BLANCOR, INFINITY unter Jens Hoffrogge und KRONBERG unter Maj-Jonna Ziebell beendeten diese Prüfung alle mit der Wertnote 7,8 und haben die Chance , sich über das kleine Finale für das Finale der fünfjährigen Vieklseitigkeitspferde zu qualifizieren. Weitere Trakehner Teilnehmer am kleinen Finale sind UN AMIGO und KAMARENGA.

Bei den sechsjährigen Vielseitigkeitspferden war die Spitze in der Geländepferdeprüfung Kl. L sehr eng beieinander. In  dieser Prüfung konnte Sophie Leube ihren ISSELHOOK's ASSARO von Hirtentanz - Heraldik xx (Z. Philipp GBR; Bes. Gestüt Isselhook) mit der hervorragenden Wertnote 9,3 auf Rang 3 platzieren und mit dieser Empfehlung für das Finale der Sechsjährigen qualifizieren. In dieser Prüfung erreichten Arne Bergendahl und SIVARIE von Hopkins - Kasimir (Z.u.Bes. August Camp) die Wertnote 7,9 und haben sich mit diesem Ergebnis für das Finale der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde qualifiziert.
Insgesamt ist das Abschneiden der Trakehner Vieseitigkeitspferde in den ersten Prüfungen der Bundeschampionate sehr gut und zeigt sportliche Perspektiven auf.
Alle Qualifikanten und Starter für die Bundeschampionate der Vielseitigkeitspferde wurden vom Trakehner Förderverein mit einer Förderung unterstützt.
Wir gratulieren allen ganz herzlich zu den gezeigten Leistungen und drücken ganz fest die Daumen für die Finalprüfungen am Sonntag.


PROMISING PETE TSF beim Strzegom Summer Event im CCI3*-S platziert

Felix Etzel konnte eine weitere internationale Platzierung mit PROMISING PETE TSF v. E.H. Hirtentanz - Hyalit (Z. Dr. Hans-Peter Karp; Bes. DOKR u. J.u.M. Dütemeyer) erzielen. Das erfolgreiche Eventerpaar platzierte sich in CCI3*-S mit 40,1 Pkt'en auf Platz 8.
Nicoletta Masmann platzierte ihren Trakehner PAINTER’S IGOR v. Phlox-Alaskatraum (Z.: Graciela Bruch, B.: Alexia Massmann) auf Platz neun. Kompletiert wurden die Trakehner Erfolge in polnischen Strzegom durch die CCI4*-S Platzierung von Jan Matthias mit  GRANULIN v. Grafenstolz-Pageno xx (Z.: Martin Kruck, B.: Jan und Jürgen Matthias) auf Rang zwölf.

AURELION erfolgreich beim Bundeschampionat und bei der WM der jungen Fahrpferde

AURELION und Jessica Wächter beim Bundeschampionat 2022 in Moritzburg

Die erfolgreiche Fahrpferdeausbilderin und Fahrerin Jessica Wächter hat den sechsjährigen AURELION von Sir Sansibar - Gribaldi (Zü. Dagmar Spille; Bes. Isabelle Hendel) jüngst auf den Bronzerang beim diesjährigen Bundeschampionat der sechsjähren Fahrpferde in Moritzburg und als fünfte bei der Weltmeisterschaft der jungen Fahrpferde in Ungarn platzieren können. Hierzu gratulieren wir ganz herzlich der Züchterin, Besitzerin und der Ausbilderin und Fahrerin! 
Wir haben diese herausragende Leistung im Fahrsport als Trakehner Förderverein e.V. mit einer Einmalförderung bedacht.
Wir hoffen, dass dieses hochtalentierte Trakehner Fahrpferd künftig im internationalen Fahrsport für das Trakehner Leistungspferd wirbt und wünschen weiterhin der Besitzerin und Fahrerin viel Freude und Erfolg mit AURELION.
Jessica Wächter zeichnet ebenfalls für die Ausbildung und Präsentation des sechsjährigen Weltmeisters der Fahrpferde, den Hannoveraner Dream Catcher von De Niro, verantwortlich.

TSF Solara und Rebecca J. Gerken beim d'Arville 2022 · CCIO4* in Belgien platziert

TSF Solara v. E.H. Windfall - Grafenstolz (Z. u. B. Christoph Zimmermann, Oberndorf) konnte sich beim Viersterne CCI in d'Arville (Bel.) gegen starke internationale Konkurrenz als 9. von 61 Startern platzieren. Als eines der besten Paare im Cross Country ohne Hindernisfehler mit lediglich 6 Strafpunkten wg. Zeitüberschreitung und einer guten Leistung im Parcourspringen verhinderte letztlich das Dressurergebnis eine bessere Platzierung. Das Paar musste sich nach der Dressur vom 35. Platz mit einer erstklassigen Geländerunde nach vorne arbeiten. Gewonnen wurde die Viersterneprüfung von Tina Magnus mit Champagne Z mit 40 Pkt'en. TSF Solara und Rebecca J. Gerken hatten ein Endresultat von 43,1 Pkt'en. Der Abstand zwischen den ersten 9 Platzierten betrug weniger als ein Hindernisfehler im Springparcours. Wir gratulieren dem Paar ganz herzlich zu dieser hervorragenden Leistung.


Herakles TSF gewinnt Grand Prix auf dem Dobrock

HERAKLES TSF und Wieger de Boer in Verden anläßlich des Dressurfestivals 2022 (Foto: Bischoff)

Mit Wieger de Boer konnte HERAKLES TSF von Gribaldi - Michelangelo (Z. Mette Hansen, Boeslunde (DK); Bes. Renate Weber, Hamburg) den Grand Prix auf dem Dobrock gewinnen. Dieses Paar konnte sich in einer weiteren S***-Prüfung an driiter Stelle platzieren. Herzlichen Glückwunsch!




HELIUM und FREIHERR VON STEIN erreichten hervorragende Platzierungen in den Summer Weeks Dressur in Görlitz

In Görlitz fand im Rahmen der Summer Weeks Dressur u.a. eine Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal statt. Die beiden Trakehner Prämienhengste HELIUM vom Trakehner Gestüt Gut Staffelde unter Natalie Soujon und FREIHERR VON STEIN vom Landgestüt Moritzburg unter seiner ständigen Reiterin Susann Göbel zeigten sich in den Summer Weeks Dressur sehr gut. Beide Trakehner Dressurnachwuchsspitzen sind in den letzten beiden Jahren intensiv über die Lehrgangsförderung vom Trakehner Förderverein begleitet worden und konnten sich für die Finalprüfung zur Burgpokal-Qualifikation in Görlitz qualifizieren.

Natalie Soujon und HOHEIT in der TSF-Lehrgangsarbeit (Foto: Bischoff)

In Görlitz konnte HELIUM unter Natalie Soujon die für ihn als Einlaufprüfung zur Burgpokal-Qualifikationsprüfüng genutzte Dressurprüfung Klasse M** souverän gewinnen. Der Moritzburger Millenium-Sohn FREIHER VON STEIN nutzte unter Susann Göbel die Prix St. Georges Prüfung als Einlaufprüfung und konnte sich hier als Vierter platzieren.
Beide Hengste erreichten die Finalqualifikation zur Qualifikation für das Finale im Nürnberger Burgpokal, in der HELIUM 9. und FREIHER VON STEIN 12. wurde. Gewonnen wurde die Prüfung von Dorothee Schneider mit Quaterline 3, die in  dieser Prüfung 75,6 % erreichten.

Natalie Soujon stellte in der Summer Week ihre seit Jahren vom Trakehner Förderverein in den TSF-Lehrgängen geförderte und letztjährig im TSF-Dressurchampionat siegreiche HOHEIT v. Imperio-Caprimond (Z.: Hermann Bredemeier, B.: Anja Soujon) in Dressurprüfungen der Klasse S*** vor. Dieses Paar konnte sich in diesen Prüfungen jeweils auf den Plätzen 2 und 4 hervorragend platzieren.
Zu den gezeigten Leistungen der drei Trakehner Dressurpferde gratuliert der Trakehner Fördervereinverein ganz herzlich!

TSF-Dressurlehrgangsteilnehmer aus Murtal konnten wieder einmal mit Topleistungen punkten

Hexe Schulze-Wallner ritt ihre beiden Murtaler Dressurstuten FLEUR von Kentucky-Grafenstolz und TOPMODELL von All Inclusive - Cadeau in den schwewren Dressurprüfungen beim CDN Gössendorf-Mühlbeck sehr erfolgreich. Mit FLEUR konnte Sie in zwei S***-Prüfungen, der FEI InterII mit 70,1 % und der FEI InterB mit 67,7 % einmal den Silberrang und einmal die goldene Schleife erreiten.  TOPMODELL platzierte sie in der S* - Prüfung und im St.Georg jeweils als Dritte.

King Arthur TSF lebt nicht mehr

King Arthur TSF und Petra Wilm anläßlich des Hamburger Dressurderbys 2009 (Foto: Archiv Trakehner Förderverein)

Der Siegerhengst King Arthur ist im Alter von 24 Jahren auf seiner letzten Deckstation bei Frank Schulze in Harztor/Thüringen eingegangen. Der imposante Elitehengst hatte ein erfülltes Leben und sein Name ist untrennbar verbunden mit seiner Entdeckerin, Reiterin und Besitzerin Petra Wilm, der langjährigen Vorsitzenden des Trakehner Verbandes. Ob bei den Bundeschampionaten in Warendorf 2002 und 2004, beim Finale der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2004, als Landesmeister 2011 oder in vielen Grand Prix-Prüfungen im In- und Ausland repräsentierten King Arthur unter Petra Wilm den Trakehner Verband und die Trakehner Zucht zum Stolz ihrer Züchter auf das Erfolgreichste.  Neben seinem Einsatz als Zuchthengst erzielte der „Trakehner Hengst des Jahres“ (2014)  in seiner Sportlerlaufbahn über 20 Siege und 65 Platzierungen in Dressurprüfungen bis zum Grand Prix.
King Arthur kam aus der des Jürgen von Gierke in Langwedel bei Verden und wurde auf dem Hengstmarkt 2000 vorgestellt von Katrin und Hubertus Poll aus Hörem. Er war ein Sohn des Buddenbrock aus einer Consul-Mutter und konnte die Merkmale beider prägenden Vererber auf eindrucksvolle Weise demonstrieren. Neben drei gekörten Söhnen wurden 23 seiner Töchter prämiert in der Trakehner Zucht. (Lars Gehrmann)

Platz zwei für TSF Polartanz im CCI3*S in Waregem (BEL)

TSF Polartanz mit Felix Etzel (Archivfoto P.Welp)

Felix Etzel und sein gekörter Trakehner Hengst TSF POLARTANZ v. Konvoi-Heraldik xx (Z.u.B.: Ulrike Malter) beendeten die CCI3*-S im belgischen Waregem mit dem brillanten  Ergebnis von 25.3 Punkten auf dem zweiten Platz! 22,9 Punkte nach Dressur und Springen und nur 2,4 Zeitpunkte aus dem XC lauten die Spitzenergebnisse des Paares. Auch mit PROMISING PETE TSF v. Hirtentanz-Hyalit (Z.: Dr. Hans-Peter Karp, B.: DOKR. J.u.M. Duetemeyer) war Felix Etzel im riesigen Starterfeld auf Rang zehn platziert mit insgesamt 39,2 Punkten. (Imke Eppers)


Sabine Oberdieck ist plötzlich und unerwartet verstorben

Völlig unerwartet, viel zu früh und zutiefst betroffen haben wir erfahren, dass unsere 2. Vorsitzende Sabine Oberdieck im Alter von nur 55 Jahren im Urlaub verstorben ist. Wir sind fassungslos und zutiefst traurig, dass die Mutter von zwei Söhnen so plötzlich und unerwartet aus dem Leben gerissen wurde.
Sabine Oberdieck war eine erfolgreiche Rechtsanwältin und hocherfolgreiche Trakehner Züchterin, deren züchterische Leistung sich in dem Trakehner Hauptbeschäler Schwarzgold, mehreren Siegerstuten der Trakehner Stuteneintragungen und vielen in der schweren Klasse des Dressursports erfolgreichen Trakehner Sportpferden abbildet. Sie war darüber hinaus eine erfolgreiche Ausbilderin von Dressurpferden und eine bis zur schweren Klasse im Dressursattel erfolgreiche Reiterin.

Sabine Oberdieck mit ihrer jünsten Trakehner Prämienstute SPECIAL EMOTION - ZSE 2022 (Foto: Bischoff)

Sabine Oberdieck lag unser Trakehner Pferd besonders am Herzen. Sie hatte züchterische Visionen und klare Vorstellungen für eine erfolgreiche Förderung Trakehner Sportpferde. Ihr ehrenamtliches Engagement im Trakehner Verband und im Trakehner Förderverein war vorbildlich und außerordentlich. Als langjährige Delegierte im Trakehner Zuchtbezirk Niedersachsen-Hannover und vor allem als 2. Vorsitzende des Trakehner Fördervereins arbeitete sie unermüdlich und mit großem Erfolg für die von ihr geliebten Trakehner Pferde. Die TSF-Dressurlehrgänge, das TSF-Dressurchampionat und letztlich auch das Trakehner Bundesturnier sowie ihre Arbeit im Trakehner Verband lassen deutlich ihr Wirken für die von ihr besonders geschätzten Trakehner Pferde erkennen.

Ihr plötzlicher Tod reißt eine unermessliche Lücke!
Wir verlieren mit Sabine Oberdieck eine sehr enge und uns stets zugewandte Freundin, die seit mehr als einem Jahrzehnt die Arbeit im Trakehner Förderverein maßgeblich mitgeprägt und in ihrer überzeugenden Art viele Ideen und Impulse für die Weiterentwicklung und zielgerichtete Umsetzung der Trakehner Sportpferdeförderung erfolgreich eingebracht hat.
Wir sind traurig und fassungslos über ihren plötzlichen und viel zu frühen Tod! Unsere mitfühlenden Gedanken sind bei ihren beiden Söhnen, die sie noch so sehr gebraucht hätten, und den Personen, die ihr privat besonders nahe standen.
Für den Trakehner Förderverein, Dr. Martin Mehrtens, 1. Vorsitzender


Kerstin Häusermann und Isselhook’s Iroko TSF für die EM der ländlichen Vielseitigkeitsreiter nominiert

In Lausanne findet zeitgleich mit den Bundeschampionaten am ersten Septemberwochenende die EM der ländlichen Vielseitigkeitsreiter statt und die junge Schweizerin Kerstin Häusermann, zurzeit an der dänischen Grenze bei Peter Thomsen tätig, ist mit ihrem Trakehner ISSELHOOK’S IROKO TSF  v. Donaufischer (Z.: Gestüt unter den Birken, B.: Monika Häusermann) als Einzelreiterin für ihr Heimatland nominiert. Mit drei aktuellen internationalen Platzierungen in CCI3*-S konnte das Paar sich in der laufenden Saison aufs beste empfehlen – großartig! (Imke Eppers)


Boyd Martin und Tsetserleg TSF für die Eventing-WM nominiert!

Für das US-Team dürfen Boyd Martin und Tsetserleg TSF v. Windfall-Buddenbrock (Z.: Dr, Timothy Holekamp, B.: Chris, Tommie und TJ Turner) im September in Pratoni (ITA) bei den Weltmeisterschaften der Vielseitigkeitsreiter starten – in das vierte gemeinsam großen Championat! Das ist fantastisch – go Thomas! (Imke Eppers)


S-Erfolge für die TSF-Dressurlehrgangsteilnehmer HELIUM und KAMPINO

Der Prämienhengst HELIUM von E.H. Millennium - Induc (Z. Alan Nissen) aus dem Gestüt Gut Staffelde konnte sich in Elmlohe Ende Juli im St. Georg Special unter seiner Ausbilderin und ständigen Reiterin Natalie Soujon als Vierte platzieren.
In Schülp konnten Christina Ellendt und KAMPINO v. Elfado-Herzruf (Z.: Annette Kleinfeld, B.: Hans-Peter Kleinfeld) ihren ersten Zwei-Sterne-Erfolg in einer S-Dressur  verbuchen.

Bundeschampionatsförderung des Trakehner Fördervereins

KRONBERG von E.H. Schwarzgold - Latimer; qualifiziert für das Bundeschampionat der 5jährigen Vielseitigkeitspferde 2022

 Der Trakehner Förderverein wird in diesem Jahr gezielt Trakehner Nachwuchspferde im Vielseitigkeitssport, der Dressur und im Springen mit dem Ziel einer Bundeschampionats-präsentation und ggfs. eines Starts bei der WM der jungen Vielseitigkeitspferde oder der jungen Dressurpferde fördern

Die Förderung zielt auf eine Stärkung der Trakehner Präsenz bei den jährlichen Bundeschampionaten für fünf- und sechsjährigen Sportpferde und bei der WM der jungen Sportpferde in den einzelnen Disziplinen.

Gefördert werden  Trakehner Nachwuchsspitzen, die sich für die Bundeschampionate und/oder für die jeweilige Weltmeister-schaft der Nachwuchspferde qualifiziert haben und starten.

Isselhook's Outstanding v. Adorator - Latimer unter Sophie Leube - qualifiziert für das Bundeschampionat 2022 der 5jährigen Vielseitigkeitspferde (Foto: Weißkirchen)

Diese fünf- und sechsjährigen Trakehner Nachwuchstalente werden bei einer Qualifizierung für das Bundeschampionat und bei einem Start bei den Bundeschampionaten oder bei der WM der jungen Sportpferde in den einzelnen Disziplinen (Vielseitigkeit, Dressur, Springen) gezielt gefördert und mit einer Einmalförderung von 300,- € für die Qualifikation für das jeweilige Bundeschampionat und mit einer weiteren Einmalförderung in Höhe von 200,- € bei einem Start beim diesjährigen Bundeschampionat unterstützt. Wir bitten die Besitzer und Reiter um Nennung der Qualifikanten per Mail an info@trakehnerfoerderverein.de mit den Ergebnissen der Qualifikationsprüfungen damit die Förderung angewiesen werden kann.
Trakehner Förderverein e.V.



Freiherr von Stein - Turniererfolge nach TSF-Trainingseinheiten

Burgstädt. Der Trakehner Elite-Anwärter FREIHERR VON STEIN überzeugte zum Turnier in Burgstädt einmal mehr durch viel Ausstrahlung und Korrektheit in den Lektionen. Unter Gestütsoberwärterin Susann Göbel erreichte der sport- und zuchterfolgreiche Millennium-Sohn Rang drei und vier in Dressurprüfungen der Klasse S**.(Quelle: Landgestüt Moritzberg)


Trakehner Dopppelsieg bei den Maarsbergen Horse Trials/NED – CCI4/3/2/1*

Der in Polen gezogene Trakehner Vererber KROS v. Ajbek-Sword xx und sein Besitzer Jens Hoffrogge  lagen im niederländischen Maarsbergen nach der Dressur in der CCI3*-S noch auf Rang fünf, konnten sich aber mit einem fehlerfreien Parcours und nur wenigen Zeitfehlern im XC nach vorn schieben und siegten in der mit 32 Startern besetzten Prüfung mit 36.00 Punkten.
Der gekörte SWEETWATERS ZIETHEN TSF v. Abendtanz-Campetot (Z.: Dr. Dieter Schon, B.: Jörg Mühlethaler) siegte unter Sophie Leube mit dem Dressurergebnis von 23,6 Punkten und fast fünf Punkten Vorsprung in der CCI2*-S und in einer Konkurrenz von 86 Startern.
In der CCI4*S war Christoffer Forsberg für Schweden mit seinem bewährten HIPPOS SAPPORO v. Perechlest-Blesk (Z.: Cees van der Ree, B.: Mike Kleene und Christoffer Forsberg) nach der Dressur auf Rang drei und konnte diesen tollen Platz bis zur Platzierung halten – die dritte S-Platzierung in dieser erfolgreichen Saison! (Imke Eppers)


Höhenflug TSF auf WM Longlist

Der neunjährige Trakehner Halbblutwallach HÖHENFLUG TSF v. Bonaparte N AA-Gipsy King (Z.u.B.: Antonia Döllner) ist mit seinem Reiter und Ausbilder Andreas Ostholt in die Longlist, Block 4, für die Weltmeisterschaften der Vielseitigkeitsreiter im September in Pratoni (ITA) aufgenommen! Gratulation! (Imke Eppers)

TSF-Lehrgänge führen zu Turniererfolgen in der schweren Klasse

HOPKINS v. Hofrat-ArtisticRock (Z.: Ilsemarie Peters, B.: Antoinette Funck) durfte mit Kevin Thomas im Sattel bei seinem ersten Auftritt in der schweren Klasse beim Dressurturnier auf Schloss Nienover Anfang Juli direkt seinen ersten S-Sieg feiern.
In Weil am Rhein ritt Gina Jörn-Zapf ihre achtjährige UNA ESMERALDA v. Millennium-Hohenstein (Z.: Margit Eisner, B.: Gina Jörn-Zapf)  nach ersten Erfolgen in Dressurpferde-S-Prüfungen zur ersten gemeinsamen Platzierung – Platz drei – in einer Dressurprüfung Klasse S*.
In Wartenberg war Hannah Brähler mit FEDERLEICHT v. Herbstbach-Poker E (Z. Heinz Habers, B.: Gabriele de Vries) in Bestform und durfte sich jeweils über Platz drei im St. Georg Special und in der Intern I-Kür sowie in den Dressurprüfungen Klasse S* und M** freuen.


CCI3*-Platzierung für Isselhook’s Iroko TSF

In Luhmühlen gab es gestern (26.06.2022) eine weitere internationale Platzierung für ISSELHOOK‘s IROKO TSF v. Donaufischer-Tanzmeister I (Z.: Gestüt unter den Birken, B.: Kerstin Häusermann). Mit Kerstin Häusermann startete „Teddy“ in der CCI3*-S, deren anspruchsvollen Geländekurs nur 33 von 48 Paaren beendeten – durch eine fehlerfreie XC-Runde schob sich das Trakehner Paar um neun Plätze nach vorn und beendete die Prüfung in der Platzierung auf Rang 15! (Imke Eppers)


Trakehner Förderverein informiert über Trakehner Leistungspferde bei der internationalen Vielseitigkeit in Luhmühlen

stark nachgefragter Informationsstand des Trakehner Fördervereins in Luhmühlen

Wie bereits in der Ankündigung beschrieben war der Trakehner Förderverein bei der Int. Vielseitigkeit CCI4* u. 5* in Luhmühlen wieder mit seinem Promotionstand vertreten und hat interessierten Trakehnerfreunden eine Anlaufstelle geboten um sich im Gespräch auszutauschen, Neuigkeiten zu erfahren oder ein Warm- oder Kaltgetränk zu genießen. So war es willkommener Anlaß z.B. Fam. Weißkirchen zu begrüßen, die gerade ein in Deutschland geborenes Fohlen von Isselhook’s First Side TSF, der jetzt seine Karriere bekanntlich in den USA fortsetzt, gekauft hatten oder Fam. Malter, deren Polartanz vor kurzem das Signum TSF für seine sportlichen Leistungen in der Vielseitigkeit mit Felix Etzel
vom Förderverein verliehen bekommen hat. Und in dieser Atmosphäre lassen sich solche Anlässe dann gern auch ein wenig feiern.

Das Team vom Trakehner Förderverein in Luhmühlen Hans-Jürgen Siebrecht, Susanne Greinert, Birgit Lehnhardt und Antonnette Siebrecht (von lks.)

Was wir alle etwas enttäuschend fanden war die Tatsache, dass kein reinrassiger Trakehner in den Startlisten zu finden war. Als Förderverein schauen wir aber positiv nach vorn und hoffen, dass die von uns unterstützten Vielseitigkeitspferde wie Höhenflug TSF, Promising Pete TSF, TSF Solara und TSF Polartanz oder vielleicht das derzeitige TSF-Flagschiff in der Vielseitigkeit und zzt. eines der besten Vielseitigkeitspferde der Welt - Tsetserleg TSF - nächstes Jahr in Luhmühlen am Start sein werden.

Besonders gefreut hat uns der Besuch von unserer Vorstandskollegin Susanne Greinert, die sich einen Tag lang einen Eindruck vom Leben auf dem Stand und dem Turnier selbst verschaffen konnte.
Ganz besonders zu erwähnen ist die hervorragende Organisation um das Team von H.-J. Siebrecht, seiner Ehefrau Antonette und Fam. Lehnhardt, das wieder alles gegeben hat, um den Förderverein und den Trakehner schlechthin würdig zu vertreten. Werbend gaben sie vielen Interessierten Reitern und Besuchern Informationen zu unseren Trakehner Leistungspferden und zu deren Fördermöglichkeiten.


Viersternepferd POLARTANZ mit TSF Leistungssignum ausgeseichnet

TSF Polartanz und Felix Etzel

POLARTANZ ist mit Felix Etzel seit drei Jahren kontinuierlich international auf Dreisterneniveau erfolgreich und konnte beim diesjährigen Pfingstturnier in Wiesbaden erstmals auf Viersterneniveau punkten. Diese kontinuierlichen Spitzenleistungen im internationalen Vielseitigkeitssport haben den Trakehner Förderverein veranlasst, POLARTANZ mit dem TSF-Leistungssignum auszuzeichnen.
POLARTANZ ist über Konvoi – Heraldik xx – Habicht mit klarer Leistungsgenetik für den Vielseitigkeitssport von Ulrike Malter in Beikheim (Bayern) gezogen. Der hoch im Blut stehende Trakehner Hengst wurde 2011 von Konvoi, der seinerseits von dem französischen angloarabischen Leistungsvererber Kallistos x abstammt, aus der Polarfreude II von dem Leistungsvollblüter Heraldik xx gezogen. Im fallenden Mutterstamm finden sich so erfolgreiche Leistungsvererber wie Habicht und der Vollblüter Kreuzritter xx. POLARTANZ verfügt über nahezu 75 % Edelblutanteil über seine Vollblutahnen sowie über die angloarabischen und arabischen Vollblutahnen. Er entstammt mütterlicherseits der Hauptgestütsfamilie der Polarfahrt und väterlicherseits führt der fallende Stamm zur Trakehner Hauptgestütsstute Kokette. Er ist damit der zweite Spross der bedeutenden Polarfahrtfamilie im internationalen Vielseitigkeitssport mit TSF-Leistungssignum und bei Felix Etzel im gleichen erfolgreichen Beritt wie sein Familienverwandter Promising Pete TSF.
POLARTANZ ist gekört und war der erste Trakehner Hengst, der die Sportprüfung VS Teil 1 und 2 erfolgreich absolviert hat. Er ist zzt. über TG im Deckeinsatz.
Seine Grundausbildung bis L-Niveau hat dieses Leistungspferd auf dem Gestüt Majenfelder Hof erhalten. Seit 2017 befindet sich POLARTANZ zur weiteren Ausbildung mit internationalen Turniereinsätzen bei Felix Etzel in Warendorf. Felix Etzel ist Mitglied der Perspektivgruppe Vielseitigkeit des DOKR in Warendorf und hat nunmehr zwei international erfolgreiche Trakehner Vielseitigkeitspferde mit TSF-Leistungssignum in Beritt, Promising Pete TSF und TSF Polartanz.
Erste internationale Erfolge mit hohen Platzierungen auf Dreisterneniveau erreichten POLARTANZ und Felix Etzel 2019 in England beim CCI***-S in Floors Castle und beim CCI***-L in Houghton Hall. Es folgte im gleichen Jahr ein Silberrang beim CCI***-S in Haras des Jardy in Frankreich. Dies war ein Einstand nach Maß auf internationalem Sportparkett! Corona bedingt folgten die nächsten internationalen Einsätze mit Platzierung auf Dreisterneniveau erst 2021 in Arville/Bel. und in Baborowko in Polen. In diesem Frühjahr konnten POLARTANZ und Felix Etzel die Dreisterneprüfung in Haras de Jardy in Frankreich souverän gewinnen und war erstmals auf Viersterneniveau bei einem CCI****  anlässlich des Schlossparkturniers in Wiesbaden hochplatziert.
Angesichts dieser sportlichen Entwicklung und der Perspektive, die dieses Paar im internationalen Vielseitigkeitssport hat, wurde POLARTANZ vom Trakehner Förderverein e.V. mit dem TSF-Leistungssignum ausgezeichnet. POLARTANZ wird künftig als TSF POLARTANZ im Vielseitigkeitssport mit Felix Etzel für das Trakehner Leistungspferd werben.
Wir gratulieren recht herzlich der Züchter-- und Besitzergemeinschaft Familie Ulrike Malter und Guido Pabst, die sich seit vielen Jahren mit sehr viel Herzblut und Engagement der Zucht und Förderung Trakehner Vielseitigkeitspferde widmen, zu diesem herausragenden Trakehner Vielseitigkeitspferd und wünschen dem Reiter Felix Etzel weiterhin viel Erfolg im internationalen Vielseitigkeitssport mit diesem Trakehner Hengst.


Isselhook's Iroko TSF in CCI3*-Prüfung erfolgreich

In Westerstede konnte sich die junge Schweizerin Kaderreiterin Kerstin Häusermann mit ihrem neunjährigen Wallach ISSELHOOK‘s IROKO TSF v. Donaufischer-Tanzmeister I (Z.: Gestüt unter den Birken, B.: Monika Häusermann) bereits zum dritten Mal in einer CCI3*-S platzieren. Nach einer Top-Dressur und lediglich vier Zeitfehlern im Gelände kamen im abschließenden Springen zwei Abwürfe hinzu, was am Ende dann von 59 Startern und 12 Ausfällen im Gelände dennoch einen guten Platz zehn bedeutete. (Imke Eppers)


TSF-Vielseitigkeitspferde im CCI4* beim Schlossparkturnier in Wiesbaden erfolgreich

Mit guten Leistungen konnten TSF Polartanz mit Felix Etzel und TSF Solara mit Rebecca J. Gerken beim CCI4*-S im Schlosspark in Wiesbaden überzeugen. Beide TSF-Pferde sind in der internationalen Viersterneklasse angekommen.


Sportliche Impulse für Trakehner Dressurspitzen!

Anja Kreitel Haberhauffe bekommt für die Arbeit mit EDWARD G Trainingsinstruktionen von J. Hilberath (Foto: Richterich)

Vom 25. – 27. März 2022 führt der Trakehner Förderverein e.V.  in Scheeßel auf der Reitsportanlage von Jonny Hilberath einen ersten TSF-Dressurlehrgang in 2022 durch.
Zu dem TSF-Dressurlehrgang konnte der Bundestrainer Jonny Hilberath vom Trakehner Förderverein als Trainer gewonnen werden. Dieser Lehrgang zielt schwerpunktmäßig auf sechs- bis zehnjährige Dressurnachwuchspferde mit einem altersgemäß herausragenden Ausbildungsstand und entsprechenden Erfolgen. Eingeladen wurden auf der Grundlage der bewerteten FN-Turniererfolgslisten und des aktuellen Beritts 16 talentierte junge Trakehner Dressurpferde.

An dem TSF-Lehrgang werden 10 hochtalentierte Trakehner Dressurpferde teilnehmen. Wichtige sportliche Impulse für die beginnende Turniersaison werden am kommenden Wochenende u.a. der bereits in Grand-Prix-Prüfungen erfolgreiche TSF CAYENNE RS, die in der schweren Klasse erfolgreichen FREIHERR VON STEIN, EDWARD G, PETTERSON, KAMPINO und UNA ESMERALDA erhalten. Teilnehmen wird auch der junge Prämienhengst INTEGER,der mit Beatrice Hoffrogge am Beginn einer hoffnungsvollen Dressurkarriere steht.
Der Trakehner Förderverein möchte mit diesem TSF-Lehrgang gezielt besonders talentierte Nachwuchsdressurpferde und herausragende Nachwuchsdressurreiter fördern. Ziel ist, mit den TSF-Lehrgängen die Trakehner Präsenz im Dressurspitzensport zu stärken.
Der TSF-Lehrgang findet ausschließlich als Einzelunterricht statt und beginnt am Freitag, den 25. März 2022 um ca. 12:00 Uhr. Am Samstag wird der TSF-Dressurlehrgang ganztags stattfinden und am Sonntag wird es vormittags jeweils eine Abschlusstrainingseinheit für alle Teilnehmer geben.
Mit diesem TSF-Lehrgang wird die diesjährige Lehrgangsarbeit des Trakehner Fördervereins eröffnet. Ein nächster TSF-Dressurlehrgang mit Jonny Hilberath findet bereits am letzten Aprilwochenende statt.



TSF-Stallplakette

TSF-Stallplakette für TSF-Leistungspferde

Der Trakehner Förderverein würdigt die TSF-Leistungspferde künftig neben einer gezielten Förderung mit einer TSF-Stallplakette und einer Ehrenurkunde.





TSF Solara mit Rebecca J. Gerken in der CCI3*-Prüfung der International Horse Show in Stockholm 2021 (Foto: Keller)

Vielseitigkeitspferd SOLARA wird mit dem TSF-Leistungssignum ausgezeichnet.
SOLARA ist eine weitere große Nachwuchshoffnung in der Vielseitigkeit mit internationaler Perspektive. Jüngste internationale Erfolge auf Dreisterneniveau mit Rebecca J. Gerken u.a. bei der Stockholm International Horse Show sind Beleg für das sportliche Potenzial dieser Leistungsstute.


 




Santa Victoria und Heinrich Brähler in der Lehrgangsarbeit (Foto: Richterich)

2. TSF – Dressurlehrgang mit Bundestrainer Jonny Hilberath!
Der Trakehner Förderverein e.V. hat einen zweiten TSF-Dressurlehrgang mit dem Bundestrainer Jonny Hilberath organisiert. Mit diesem Lehrgang sollen die Vorbereitung auf die beginnende Turniersaison abgerundet und Trakehner Leistungsträger gezielt auf Starts im Außenviereck vorbereitet werden. Der TSF-Dressurlehrgang findet vom 29. April bis zum 1. Mai 2022 in Scheeßel-Abbendorf auf der Reitsportanlage von Jonny Hilberath statt.
Der TSF-Dressurlehrgang zielt schwerpunktmäßig auf sechs- bis elfjährige Dressurnachwuchspferde mit einem altersgemäß herausragenden Ausbildungsstand und entsprechenden Erfolgen. Eingeladen wurden auf der Grundlage der bewerteten FN-Turniererfolgslisten und des aktuellen Beritts wieder 16 talentierte junge Trakehner Dressurpferde.
An dem TSF-Lehrgang werden 12 hochtalentierte Trakehner Dressurpferde teilnehmen. Wichtige sportliche Impulse für die beginnende Turniersaison werden u.a. die bereits in Grand-Prix-Prüfungen erfolgreiche FLEUR mit Hexe Schulz-Wallner, die in der schweren Klasse erfolgreichen Trakehner Vererber FREIHERR VON STEIN, HELIUM und HOPKINS sowie die S-erfolgreichen EDWARD G und  POLARTWISTER erhalten. Teilnehmen wird auch der junge Prämienhengst INTEGER, der mit Beatrice Hoffrogge am Beginn einer hoffnungsvollen Dressurkarriere steht.
Ziel ist, mit den TSF-Lehrgängen die Trakehner Präsenz im Dressurspitzensport zu stärken.
Der TSF-Lehrgang findet ausschließlich als Einzelunterricht statt und beginnt am Freitag, den 29. April 2022 um ca. 12:00 Uhr. Am Samstag wird der TSF-Dressurlehrgang ganztags stattfinden und am Sonntag wird es vormittags jeweils eine Abschlusstrainingseinheit für alle Teilnehmer geben.
TRAKEHNER FÖRDERVEREIN e.V., Dr. Martin Mehrtens

 


Herzlichen Glückwunsch zu dem Sieg in den FEI Word Cup Finals 2022 in Leipzig!

Welch ein Erfolg, der sich nathlos an die grandiose Championatssaison 2021 anschließt!  Nach dem souveränen Sieg im Kurz-Grand-Prix am 7. April wurde diese Spitzenleistung mit 90,836 Prozent in der Kür zur Musical-Musik des Oskar gekrönten Hollywood-Films „La La Land“ von Jessica mit ihrer Trakehner Dressur Queen TSF Dalera BB v. Easy Game-Handryk (Z.: Silke Druckenmüller, B.: Beatrice Bürchler-Keller) am gestrigen Samstag noch getoppt. Mit mehr als viereinhalb Prozentpunkten Vorsprung im Weltcup Kür Finale konnten beide den Weltcup für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank hierfür der Reiterin, der Besitzerin und natürlich "unserer Trakehner Queen" TSF Dalera BB.

Wir wünschen nun alles erdenklich Gute für die Babypause und hoffen danach auf ein Wiedersehen dieses einmaligen Dressurpaares auf internationaler Bühne.


HERAKLES TSF - ein großer im Vielseitigkeitssport ist von der Bühne des Pferdelebens abgetreten!

HERAKLES TSF mit Christoph Wahler (Foto: Archiv Trakehner Förderverein)

Er war einer der Großen im Vielseitigkeitssport und musste nun, im Alter von 29 Jahren und bis zur letzten Minute gehegt und umsorgt von seinen Züchtern, dem Ehepaar Horst und Lore Tessner, Basdahl, abtreten: HERAKLES TSF v. Ghazzir ShA-Consul-Hemmingway trug drei internationale Buschreiter zu zahlreichen Erfolgen, er war ein Kämpfer und treuer Begleiter seiner Menschen im Wettkampf wie im Alltag. Andreas Dibowski brachte den harten Schimmelwallach bis zum Nationenpreis-Sieg in den schweren Sport, Elmar Lesch war mit Herakles TSF vielfach bis CCI3* (alte Klassifizierung) erfolgreich – und statt in Rente zu gehen strahlte er danach als Lehrpferd mit Christoph Wahler, der seine ersten internationalen Auftritte mit Herakles TSF bestreiten durfte.
Zur Welt kam er im Züchterhaus Tessner, dass sich jahrzehntelang durch besonders engagierte sportliche Förderung  des Trakehner Pferdes in alles Disziplinen auszeichnete. Bis zu seinem Tod durch eine schwere Kolik im März durfte der Trakehner Halbblüter im Besitz seiner Züchter bleiben, die ihn bis zum Ende begleiteten … ein wunderbares Leben für einen ganz besonderen Trakehner Sportler! Adieu Herakles TSF!

Imke Eppers


KIPLING TSF im CDI3* Grand Prix de Dressage in Hagen hochplatziert

Der zwölfjährige KIPLING TSF  v. E.H. Hofrat aus einer Mutter vom E.H. Hohenstein (Z./B. Peter Christensen - DK) konnte sich in der hochwertig besetzten Grand-Prix-Prüfung unter  Anne Troensegaard (DK) in Hagen hinter Isabell Werth mit Superb und Emma Kanerva auf Mist of Titanium OLD auf dem dritten Rang platzieren. Im Grand Prix Special erreichte das dänische Erfolgspaar Platz 7. Herzlichen Glückwunsch für diese hervoragenden Leistungen!


TSF SOLARA in der CCI3* Vielseitigkeit in Radolfzell platziert

TSF SOLARA von E.H. Windfall aus der Zucht und dem Besitz von Christof Zimmermann konnte sich unter Rebecca J. Gerken in der internationalen CCI3*-Prüfung mit einer fehlerfreien und sehr schnellen Geländerunde in einem großen internationalen Starterfeld auf Rang 15 platzieren. Dies war der erste Start für dieses Paar in der beginnenden Turniersaison.


Abschied von Ursprung TSF

Im hohen Alter von fast 26 Jahren musste der gekörte und vielfach Grand Prix-erfolgreiche Hengst URSPRUNG TSF  v. Cornus a.d. Utimor v. Istanbul abtreten. Züchter des Hengstes war Adolf Dörfler, Aichen, beim Trakehner Hengstmarkt 1998 wurde Ursprung von seinen (fast) lebenslangen Besitzern Iris Jansen und Bert Wesseloo entdeckt. Seinen sportlichen Erfolgsweg, der ihm  zahlreiche Erfolge bis auf die Grand-Prix-Bühne bescherte, bestritt er unter dem Sattel der Olympiasiegerin und Weltmeisterin Dorothee Schneider. 

Imke Eppers


Zeiteinteilung für den TSF - Dressurlehrgang vom 29. April bis 1. Mai 2022 in Scheeßel - Abbendorf

Kampino mit Christine Ellendt in einer TSF-Trainingseinheit (Foto: Richterich)

Die Zeiteinteilung für den anstehenden TSF-Dressurlehrgang in Scheeßel-Abbendorf mit Bundestrainer Jonny Hilberath ist nunmehr abgestimmt. Die Teilnehmenden werden über die Tage verteilt jeweils in Form eines Einzelunterrichts von Jonny Hilberath trainiert. Der folgende Zeitplan des Lehrgangsablaufs umfasst die beiden ersten Lehrgangstage am Freitag und Samstag. Der Ablauf für Sonntag, den 1. Mai 2022, wird vor Ort gemeinsam abgestimmt. Hierbei werden insbesondere die langen Wegezeiten einzelner Teilnehmer für die Rückreise beachtet.
Wir wünschen eine gute Anreise und uns allen einen erfolgreichen und ertragreichen TSF-Lehrgang.



Tsetserleg TSF und Boyd Martin beim Land  Rover Kentucky CCI5* hochplatziert.

Mit einem sehr guten Ergebnis in der Dressur und einer genialen Geländerunde in der schweren Fünfsternekonkurrenz ging dieses Paar als Zweitletzte in das abschließende Parcourspringen. Zwei Abwürfe im Parcour bedeuteten in der Endabrechnung Platz vier für Tsetserleg TSF v. E.H. Windfall - Buddenbrock (Z. Timothy Holekamp) und Boyd Martin in diesem zu der schwersten Vielseitigkeitsprüfung der Welt zählenden CCI5*.  Diese CCI5*-Prüfung in Lexington wurde von Michael Jung mit Chipmuck FRH in einem Start-Ziel-Sieg souverän gewonnen. Herzlichen Glückwunsch den beiden Paaren zu dieser grandiosen Leistung.


Trakehner Förderverein ist bei der internationalen Vielseitigkeit in Luhmühlen vor Ort

Die Int. Vielseitigkeit in Luhmühlen öffnet wieder ihre Türen!

Infostand des Trakehner Fördervereins beim CCI4* in Luhmühlen (Foto: Archiv Trakehner Förderverein)

Nach zwei Jahren mit erheblichen coronabedingten Einschränkungen bei der Durchführung
findet vom 14.-17.6.22 wieder die Int. 4 u.5*Vielseitigkeit auf dem Turniergelände in Luhmühlen statt.
Der Trakehner Förderverein war somit auch in den letzten zwei Jahren mit seinem Promotionstand nicht vertreten. Nach 14 Jahren ununterbrochener Beteiligung war es schon ein komisches Gefühl nicht
vor Ort zu sein. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass wir dieses Jahr wieder vor Ort in Luhmühlen präsent sind und Ihnen unsere neuen Förderkonzepte für die Vielseitigkeit vorstellen können.



Regelmäßige Besucher kennen unseren Stand und neue Besucher sind herzlich eingeladen uns auf dem Infostand zu besuchen. Schauen Sie bei uns vorbei und informieren sich über das Geschehen im Förderverein aber auch in der Trakehner-Szene allgemein. Wir freuen uns, Sie bei uns auf dem Stand zu begrüßen, zu informieren und betreuen zu können.





Turniererfolge im Anschluss an die TSF-Dressurlehrgänge

TSF CAYENNE RS   v. E.H. Imperio - Kaiserdom TSF, konnte mit Ralf Kornprobst in Ansbach sowohl die Intermedaire II - Prüfung souverän mit 71,57 % gewinnen wie auch am darauffolgenden Tag die Dressurprüfung Klasse S*** mit Piaffe und Passage  mit über 72 Prozent für sich entscheiden! Gezogen von Hubertus Poll, steht der Wallach, der auch Teilnehmer des TSF Dressurlehrgangs im März war, im Besitz von Dr. Roland Böhmisch und wird hoch erfolgreich ausgebildet und vorgestellt von Ralf Kornprobst. .

Auch der sechsjährige GANDERAS v. Banderas - Hofrat aus der Zucht von Horst und Isabell Ebert konnte mit Heinrich Damian Brähler einen sehr guten Einstieg in die nächsthöhere Leistungsklasse verbuchen. Er platzierte sich in Ansbach in der M*-Dressur für 6-9 jährige Pferde an zweiter Stelle mit fast 68 Prozent. Wir gratulieren beiden Paaren zu diesen Erfolgen im Nachgang zu der Teilnahme an den TSF-Dressurlehrgängen. 


Höhenflug TSF und TSF SOLARA in der internationalen CCI4*-S Vielseitigkeit in Marbach platziert

In dem sehr starken und großem Starterfeld der CCI4*-S Vielseitigkeitsprüfung in Marbach konnten sich die beiden TSF-Pferde HÖHENFLUG TSF v. Bonaparte N AA (Züchterin und Besitzerin: Antonia Döllner, Hof Moholz) unter Andreas Ostholt und TSF SOLARA v. E.H. Windfall (Züchter und Besitzer: Christof Zimmermann, Oberndorf) unter Rebecca J. Gerken an 15. und 18. Stelle bei 64 Startern platzieren. Nach einer guten Dressur und einem guten Springen verhinderten 12 Fehler im Gelände eine bessere Platzierung von HÖHENFLUG TSF. TSF SOLARA hat mit Rebescca J. Gerken eine grandiose Geländerunde in dieser schweren Viersterneprüfung hingelegt, die mit dem drittbesten Ergebnis im Cross Country belohnt wurde. Das nur mittelmäßige Dressurergebnis von TSF SOLARA verhinderte leider eine bessere Platzierung bei dem ersten Start dieses Paares in einer Viersterneprüfung. Gewonnen wurde die CCi4*-S Vielseitigkeit mit einem Start-Ziel-Sieg von Michael Jung mit dem Iren Highlighter vor dem australischen Routinier Andrew Hoy. Herzlichen Glückwunsch dem Sieger und den Platzierten dieser hochkarätigen Vielseitigkeitsprüfung. Wir gratulieren natürlich ganz besonders den beiden TSF-Pferden zu den hervorragenden Leistungen in dieser renomierten Vielseitigkeitsprüfung.

Eva Terpeluck konnte mit dem Dressurergebniss, einer fehlerfreien Geländerunde und Null-Fehler im Springen mit ihrer Uni's Black Pearl v. Kronprinz einen hervorragenden 2. Platz bei 44 Startern in der internationalen CCI2'-L Vielseitigkeitsprüfung erzielen. Auch zu dieser hervorragenden Leistung gratulieren wir ganz herzlich.


S***-Sieg für TSF CAYENNE RS und Ralf Kornprobst

Nach der Inter II konnte der zehnjährige TSF CAYENNE RS v. Imperio-Kaiserdom in Ansbach auch die Dressurprüfung Klasse S*** mit Piaffe und Passage  mit über 72 Prozent für sich entscheiden! Gezogen von Hubertus Poll, steht der Wallach, der auch Teilnehmer des TSF Dressurlehrgangs im März war, im Besitz von Dr. Roland Böhmisch und wird hoch erfolgreich ausgebildet und vorgestellt von Ralf Kornprobst. (Imke Eppers)


Felix Etzel im Haras de Jardy CCI3*-S mit zwei Trakehnern hochplatziert

Tolles Wochenende für Felix Etzel: Mit dem gekörten POLARTANZ v. Konvoi-Heraldik xx (Z.u.B.: Ulrike Malter) konnte Felix Etzel im französischen Jardy die CCI3*-S für sich entscheiden, mit PROMISING PETE TSF v. Hirtentanz-Hyalit (Z.: Dr. Hans-Peter Karp, B.: DOKR) beendete er die Prüfung auf einem starken Platz sechs! (Imke Eppers)


Grand-Prix-Erfolge für HERAKLES TSF beim CDI3* in Redefin

Im CDI3*in Redefin ritt Wieger de Boer den Trakehner Vererber HERAKLES TSF v. Gribaldi-Michelangelo (Z.: Mette Hansen, DEN, B.: Renate Weber, Hamburg) im Grand Prix mit über 69 Prozent auf Platz zwei. Im Grand Prix Special war das Paar am Folgetag auf Rang fünf ebenfalls hoch platziert. (Imke Eppers)


Zwei TSF-Trakehner gehören zu den weltbesten Sportpferden

In der ersten WBSH Rangliste des Jahrs 2022 steht abermals Silke Druckenmüller als erfolgreichste Züchterin der Doppel-Olympiasiegerin TSF Dalera BB v. Easy Gam-Handryk and der Spitze. Unter den Top Ten zwei weitere, eng mit Dalera verwandte Halbtrakehner: Hermes (KWPN) v. Easy Game auf Rang fünf und Atterupgaards Orthilia v. Gribaldi auf Rang acht.
Bei den Eventern liegt Timothy Holekamp mit TSETSERLEG TSF v. Windfall-Buddenbrock auf Rang sieben – der jüngste Erfolg des Spitzenpferdes war Platz vier in der CCI5*-L in Kentucky, im Sattel wie immer Boyd Martin für die USA. (Imke Eppers)